Lynn Redgrave

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök

Lynn Rachel Redgrave, OBE (* 8. März 1943 in London, England; † 2. Mai 2010 in Kent, Connecticut) weer en britisch-amerikaansch Schauspelerin.

Leven[ännern | Bornkood ännern]

Lynn Redgrave entstammt ut de Schauspeler-Dynastie Redgrave. Se weer de jüngste Dochter vun Michael Redgrave (1908–1985) un Rachel Kempson (1910–2003). Hör öllere Geschwister weern de politisch engageert Schauspeler Vanessa Redgrave (* 1937) un Corin Redgrave (1939–2010). Se weer de Tant vun Natasha Richardson, Joely Richardson un Jemma Redgrave.

Redgrave hett as hör Süster Vanessa ok, de Queen's Gate school in Kensington besöcht. Nah de Besöök vun Central School of Speech and Drama hett se 1962 an dat Royal Court Theatre debütteert.

In hör Filmkarriere hett Redgrave in över 90 Film- un Feernsehproduktionen mitspeelt. Hör Debüt geev se dorbi 1963 in Tom Jones (dt.: Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen) neben George Devine, Susannah York un David Warner.

Se is nah en johrelangen Börstkrebskrankheit storven.

Filmografie (Utwahl)[ännern | Bornkood ännern]

Johr Titel Synchroonsnacker
1963 Tom Jones
dt.: Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen
 
1966 Georgy Girl  
1966 The Deadly Affair
dt.: Anruf für einen Toten
 
1969 The Virgin Soldiers
dt.: Rekruten im Todesdschungel
 
1971 ¡Viva la muerte... tua!
dt.: Zwei Galgenvögel geben Zunder
Renate Heilmeyer
1972 Every Little Crook and Nanny
dt.: Ein Gauner kommt selten allein
 
1972 Every Thing You Always Wanted to Know About Sex * But Were Afraid to Ask
dt.: Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten
Eva Kinski
1973 The National Health
dt.: Bis zum letzten Patienten
 
1976 The Big Bus
dt.: Die haarsträubende Reise in einem verrückten Bus
Renate Danz
1978-79 Centennial, Feernsehreeg
dt.: Colorado-Saga
 
1980 Sunday Lovers
dt.: Vier Asse hauen auf die Pauke
Bettina Schön
1982 Rehearsal for Murder, Feernsehn
dt.: Eine Probe für den Mörder
 
1985 The Bad Seed, Feernsehn
dt.: Die Saat des Bösen
 
1987 Morgan Stewart’s Coming Home  
1989 Getting it Right
dt.: Das verflixte erste Mal
 
1989 Midnight  
1989 Chicken Soup, Feernsehreeg  
1991 What Ever Happened to Baby Jane?, Feernsehn
dt.: Was geschah wirklich mit Baby Jane?
 
1998 Gods and Monsters  
1998 Strike!
dt.: Strike – Mädchen an die Macht!
 
1999 Touched  
2000 The Simian Line
dt.: Séance - Nachrichten aus dem Jenseits
 
2000 The Next Best Thing
dt.: Ein Freund zum Verlieben
 
1998-2001 Rude Awakening, Feernsehreeg
dt.: Rude Awakening – Nur für Erwachsene!
 
2003 Peter Pan Heidi Treutler
2007 The Jane Austen Book Club
dt.: Der Jane Austen Club
Astrid Bless
2009 Confessions of a Shopaholic
dt.: Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin
Heidi Treutler

Utteken[ännern | Bornkood ännern]

Redgrave hett acht Filmpriesen wunnen un is för wietere 13 vörslahn wesen, dorünner ok tweemol för den Oscar. Uttekent worrn is se:

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]