Zum Inhalt springen

Niccolò Machiavelli

Vun Wikipedia
Niccolò Machiavelli
Niccolò Machiavelli in enen Bild van Santi di Tito.
Underschrivt van Machiavelli
Underschrivt van Machiavelli
Personen-Informatschoonen
Boortsdag 3. Mee 1469
Boortsstell Florenz
Doodsdag 21. Juni 1527
Doodsstell Florenz
Natschoonalität florentinsch/italieensch
Kunnig för Staatsphilosophie:
Il Principe, Discorsi
Arbeid Philosooph, Diplomaat,


Schirever, Dichter


Niccolò Machiavelli (Uutsprake: [nikːoˈlo makjaˈvɛlːi]), med vullen Namen Niccolò di Bernardo dei Machiavelli (* 3. Mee 1469 in Florenz; † 21. Juni 1527 ook daar) was een florentinschen Philosooph, Diplomaat, Schriever un Dichter.

Besunders wegen siene Wärke Il Principe (De Först) un I Discorsi sopra la prima deca di Tito Livio (kort: Discorsi) geld he as enen mang den wichtigsten Staatsphilosophen in de Neetied. Machiavelli versochte in sienen Wärken Macht to undersöken. Daar keek he bi na dat, wat he na siene Ansicht empirsch faststellen konn. Il Principe es besunders wichtig för de Debatte ümme de Machiavellismus. Dat Woord Machiavellismus, dat läter upkamm, is faken een minnächtigen Uutdruck för een Bedrègen, dat plietsch, man up uut es de egen Macht to vergröttern un nich up Moraal un Seedlikheed kikt. Dat Wärk Dell’arte della guerra (Över de Kriegskunst), wat Machivelli sövenst os sien wichtigst Wärk bekeek, het för de Rezeptschoon keen groten Belang.

Schrivten[ännern | Bornkood ännern]

Originaalsprake

  • Jean-Jacques Marchand u. a. (Heruutgever.): Edizione nazionale delle opere di Niccolò Machiavelli. Rom af 2006, 14 Bände
  • Franco Gaeta (Hrsg.): Opere di Niccolò Machiavelli. Volume terzo: Lettere. Turin 1984

Verscheden Wärke

  • Gesammelte Werke in einem Band, heruutgeven. v. Alexander Ulfig. Zweitausendeins, Frankfort an’n Main 2006, ISBN 978-3-86150-774-1.
  • Dirk Hoeges: Niccolò Machiavelli. Dichter-Poeta. Mit sämtlichen Gedichten, deutsch/italienisch (= Dialoghi/Dialogues: Literatur und Kultur Italiens und Frankreichs. Band 10). machiavelli edition, Köln 2016, ISBN 978-3-9815560-3-2.

Il principe

  • Dirk Hoeges, Der Principe-Komplex. Niccolò Machiavelli: Fünfhundert Jahre Missverständnis. machiavelli edition Köln 2021, ISBN 978-3-9815560-5-6.
  • Der Fürst. Italienisch – Deutsch., Meiner, Hamburg 2019, ISBN 978-3-7873-3622-7.
  • Der Fürst, Italienisch/Deutsch. (= Reclams Universal-Bibliothek. Bd. 1219). Reclam, Stuttgart 2003, ISBN 3-15-001219-8.
  • Der Fürst. 5. Auflage. Insel-Verlag, Frankfurt am Main 1995, ISBN 3-458-32907-2.
  • Von der Regierungskunst eines Fürsten und Anti-Machiavel oder Versuch einer Kritik Harenberg, Dortmund 1978 (= Die bibliophilen Taschenbücher. Band 50), ISBN 3-921846-50-1.
  • Der Fürst, übersetzt und herausgegeben von Rudolf Zorn, 6. Uplage. Alfred Kröner Verlag Stuttgart 1978, ISBN 3-520-23506-4.

Discorsi

  • Discorsi. Staat und Politik. Insel-Verlag, Frankfort an’n Main u. a. 2000, ISBN 3-458-34251-6.
  • Discorsi, Gedanken über Politik und Staatsführung, Alfred Kröner Verlag Stuttgart 1978, ISBN 3-520-37702-0.

Sonstige Werke

  • Niccolò Machiavelli, Cesare Borgia. Wie der Herzog von Valentinois bei der Ermordung Vitellozzo Vitellis, Oliverottos da Fermo, des Herrn Pagolo und des Herzogs von Gravina Orsini vorging. Kriminalnovelle. machiavelli edition, Köln 2018, ISBN 978-3-9815560-4-9.
  • Das Leben des Castruccio Castracani von Lucca. C. H. Beck, ISBN 3-406-43357-X.
  • La Mandragola. Verlag der Autoren, Frankfort 2000.
  • Niccolò Machiavelli – Mandragola, edition schapeti, Langenhagen 1996.
  • Dirk Hoeges, Niccolò Machiavelli, Der Esel/L’Asino. Zweisprachige Ausgabe. Übersetzt, kommentiert mit einem Essay: Literarische Eseleien von Dirk Hoeges. machiavelli edition, Köln 2015, ISBN 978-3-9815560-2-5.
  • Dirk Hoeges: Niccolò Machiavelli, Descrizione del modo tenuto dal duca Valentino nello ammazzare Vitellozzo Vitelli, Oliverotto da Fermo, il signor Pagolo e il duca di Gravina Orsini / Schilderung, wie der Herzog von Valentinois bei der Ermordung Vitellozzo Vitellis, Oliverottos da Fermo, des Herrn Pagolo und des Herzogs von Gravina Orsini vorging. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte. Heft 3/4, 2013, S. 455–475.
  • Geschichte von Florenz. 3. Uplage. Zürich 1993 (Manesse Bibliothek der Weltgeschichte).

Litteratuur[ännern | Bornkood ännern]

  • August Buck: Machiavelli. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1985, ISBN 3-534-01294-1, online.
  • Frank Deppe: Niccolo Machiavelli. Zur Kritik der reinen Politik. Pahl-Rugenstein, Köln 1987, ISBN 3-7609-1126-9.
  • Sebastian de Grazia: Machiavelli in Hell. Vintage 1989, ISBN 978-0-679-74342-2.
  • Otfried Höffe (Heruutgever): Niccolò Machiavelli: Der Fürst. Akademie Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-05-004350-0.
  • Dirk Hoeges: Niccolò Machiavelli. Die Macht und der Schein. 2. Uplage. Peter Lang Edition, Frankfort an’n Main 2014, ISBN 978-3-631-61701-4.
  • Jürgen Huber: Guicciardinis Kritik an Machiavelli. DUV, Wiesbaden 2004, ISBN 3-8244-4603-0.
  • Ralf Jeremias: Vernunft und Charisma. Die Begründung der Politischen Theorie bei Dante und Machiavelli – im Blick Max Webers (= Konstanzer Schriften zur Sozialwissenschaft. Bd. 66). Hartung-Gorre, Konstanz 2005, ISBN 3-86628-004-1.
  • Wolfgang Kersting: Niccolò Machiavelli. 3. Auflage. Beck, Mönken 2006, ISBN 3-406-54128-3.
  • Ross King: Machiavelli – Philosoph der Macht. Aus dem Englischen von Stefanie Kremer. Original: Machiavelli – philosopher of power. Bassermann, Mönken 2021, ISBN 978-3-8094-4393-3. (zuvor erschienen: Albrecht Knaus Verlag, München 2009, ISBN 3-8135-0348-8.)
  • Manuel Knoll, Stefano Saracino (Hrsg.): Niccolò Machiavelli – Die Geburt des Staates (= Staatsdiskurse. Bd. 11). Steiner, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-515-09797-0.
  • Josef Lehmkuhl: Erasmus – Machiavelli, Zweieinig gegen die Dummheit. Königshausen & Neumann, Würzburg 2008, ISBN 978-3-8260-3889-1.
  • Harvey Mansfield: Machiavelli’s Virtue. Chicago & London 1996, ISBN 0-226-50368-2.
  • Karl Mittermaier: Machiavelli. Moral und Politik zu Beginn der Neuzeit. Casimir Katz, Gernsbach 2005, ISBN 3-938047-07-0.
  • Herfried Münkler: Machiavelli. Frankfurt 2004, ISBN 3-596-16178-9.
  • John Najemy (Heruutgever): The Cambridge companion to Machiavelli. Cambridge University Press, Cambridge 2010, ISBN 978-0-521-67846-9.
  • Gabriele Pedullà: Machiavelli in Tumult: The Discourses on Livy and the Origins of Political Conflictualism. Cambridge University Press, Cambridge / New York 2018.
  • Volker Reinhardt: Machiavelli oder die Kunst der Macht. Eine Biographie. C.H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-63017-0.
  • Gennaro Sasso: Niccolò Machiavelli. Geschichte seines politischen Denkens. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 1965.
  • Indrag to de Person in dat Biograafsch-Bibliograafsch Karkenlexikon (hoochdüütsch)
  • Carlo Schmid: Macchiavelli. Auswahl und Einleitung (= Fischer Bücherei. 133), Fischer, Frankfort an’n Main 1956.
  • Peter Schröder: Niccolò Machiavelli. Campus Einführungen, Frankfort an’n Main 2004, ISBN 3-593-37571-0.
  • Quentin Skinner: Machiavelli zur Einführung. 5. Auflage. Junius, Hamburg 2008, ISBN 978-3-88506-350-6.
  • Nicolas Stockhammer: Das Prinzip Macht. Die Rationalität politischer Macht bei Thukydides, Machiavelli und Michel Foucault. Nomos, Baden-Baden 2009, ISBN 978-3-8329-2801-8.
  • Bernhard H. F. Taureck: Machiavelli-ABC. Reclam, Leipzig 2002.
  • Maurizio Viroli: Das Lächeln des Niccolò (Niccolò’s Smile: A Biography of Machiavelli) Rowohlt, Reinbek 2001, ISBN 3-499-61307-7.
  • Florian Russi: Machiavelli – Philosoph der Regierungskunst. (in de Rege: Philosophie für unterwegs), Mitteldeutscher Verlag, Halle 2018, ISBN 978-3-96311-035-1.

Rezeptschoon

  • Sydney Anglo: Machiavelli – the First Century. Studies in Enthusiasm, Hostility, and Irrelevance. Oxford University Press, Oxford 2005, ISBN 0-19-926776-6.
  • Peter S. Donaldson: Machiavelli and Mystery of State. Cambridge University Press, Nie Jork u. a. 1988, ISBN 0-521-34546-4.
  • Giuliano Procacci: Machiavelli nella cultura europea dell'età moderna. Laterza, Bari 1995, ISBN 88-420-4613-2.
  • Cornel Zwierlein, Annette Meyer (Hrsg.): Machiavellismus in Deutschland. Chiffre von Kontingenz, Herrschaft und Empirismus in der Neuzeit. Oldenbourg, Mönken 2010, ISBN 978-3-486-59213-9.

Nettverwiese[ännern | Bornkood ännern]

Niccolò Machiavelli. Mehr Biller, Videos oder Audiodateien to’t Thema gifft dat bi Wikimedia Commons.
Op Wikiquote gifft dat Zitaten to, över oder vun „Niccolò Machiavelli“ (hoochdüütsch).
Bi’n Wikiborn gifft dat Originalschriften över dat Thema oder vun den Schriever: Niccolò Machiavelli.
Bi’n Wikiborn gifft dat Originalschriften över dat Thema oder vun den Schriever: Niccolò Machiavelli.

Nawiese[ännern | Bornkood ännern]