M. Emmet Walsh

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök
M. Emmet Walsh (2007)

M. Emmet Walsh (* 22. März 1935 in Ogdensburg, New York; egentlich Michael Emmet Walsh) is en US-amerikaansch Schauspeler.

Walsh is vun irisch Afstammen un wurr as Söhn vun Agnes Katherine un Harry Maurice Walsh, en Tollmitarbeiter geboren. He is in Vermont upwussen un hett an de Clarkson University in Potsdam, New York studeert. Nah sien Afsluss is he Schauspeler wurrn un is in völ Film un Feernsehreeg uptreden, meest as Nevendorsteller.

Filmografie (Utwahl)[ännern | Bornkood ännern]

Johr Titel Synchroonsnacker
1970 The Traveling Executioner
dt.: Der reisende Henker
 
1971 Escape from the Planet of the Apes
dt.: Flucht vom Planet der Affen
 
1972 What’s Up, Doc?
dt.: Is’ was, Doc?
Michael Gahr
1974 The Gambler
dt.: Spieler ohne Skrupel
 
1976 Mikey and Nicky
dt.: Mikey und Nicky
 
1977 Airport ’77
dt.: Airport ’77 – Verschollen im Bermuda-Dreieck
Gerd Duwner
1978 Straight Time
dt.: Stunde der Bewährung
 
1979 The Jerk
dt.: Reichtum ist keine Schande
Michael Chevalier
1980 Brubaker Gerd Duwner
1980 Raise the Titanic
dt.: Hebt die Titanic
Helmut Krauss
1980 Ordinary People
dt.: Eine ganz normale Familie
 
1981 Back Roads
dt.: Nebenstraßen
 
1982 Blade Runner
dt.: Der Blade Runner
Gerd Duwner
1984 Courage  
1984 Missing in Action Arnold Marquis
1984 Blood Simple
dt.: Blood Simple – Eine mörderische Nacht
Hartmut Neugebauer
1986 Critters
dt.: Critters – Sie sind da!
Heinz Giese
1986 Back to School
dt.: Mach’s nochmal, Dad
Michael Chevalier
1987 Harry and the Hendersons
dt.: Bigfoot und die Hendersons
 
1989 Red Scorpion Gerd Duwner
1989 The Mighty Quinn
dt.: Big Bad Man
 
1989 Chattahoochee  
1990 Narrow Margin
dt.: Narrow Margin – 12 Stunden Angst
Heinz-Theo Branding
1992 The Naked Truth
dt.: Blöd und blöder
 
1992 Killer Image  
1992 White Sands
dt.: White Sands – Der große Deal
Christian Marschall
1992 Equinox
dt.: Equinox – Zwischen Tag und Nacht
Michael Habeck
1993 The Music of Chance
dt.: Musik des Zufalls
 
1993 Wilder Napalm
dt.: Die Sache mit dem Feuer
 
1995 Criminal Hearts  
1997 Retroactive
dt.: Retroactive – Gefangene der Zeit
 
1997 My Best Friend’s Wedding
dt.: Die Hochzeit meines besten Freundes
 
1999 Wild Wild West  
1999 The Iron Giant, Stimm
dt.: Der Gigant aus dem All
Klaus Jepsen
2000 Jack of Hearts
dt.: Jack of Hearts – Abrechnung in Las Vegas
Klaus Sonnenschein
2001 Christmas in the Clouds  
2002 Snow Dogs
dt.: Snowdogs – Acht Helden auf vier Pfoten
Norbert Gastell
2003 Baggage  
2004 Christmas with the Kranks
dt.: Verrückte Weihnachten
Klaus Höhne
2005 Racing Stripes
dt.: Im Rennstall ist das Zebra los!
Klaus Höhne
2009 Sam Steele and the Junior Detective Agency  

Trivia[ännern | Bornkood ännern]

De inflootriek Filmkritiker Roger Ebert hett de Stanton-Walsh-Regel „utfunnen“, de seggt, dat kien Film, in de Harry Dean Stanton oder M. Emmet Walsh en Nebenrull spelen, völlig slecht ween kann.

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]