Herne

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök
Wapen/Flagg Koort
Wapen vun Herne
Herne
Laag vun Herne in Düütschland
Basisdaten

Noordrhien-Westfalen

Flach: 51,41 km²
Inwahners: 164.244 (31.12.2011[1])
Inwahnerdicht: 3.194,8 Inwahners pro km²
Hööchd: 65 m över de See
Postleettall: 44601–44653
Vörwahl: 02323 und 02325
Geograafsche Laag:
Koordinaten:51° 32′ N, 7° 12′ O
51° 32′ N, 7° 12′ O
Gemeenslötel: 05 9 16 000
Börgermeester: Horst Schiereck (SPD)
Websteed: www.herne.de

Herne is ene grote Stadt in't westfälsche Ruhrrebeet, de 1975 ut de groten Städer Wanne-Eickel un Herne makt warr. Met sien nördlichen Deel ligt Herne an de Iämscher. De Rhien-Herne-Kanal hett sien Naam vun de Stadt. In Sodingen gifft dat de grötste gebäudeintegrierte Solaranlage in de Werlt. Herne is ene vun de dichtestbesiedelten Städer in Düütschland. Herne is de tweedlüttste, noh Offebach, vun de Fläche in Düütschland. Herne is, noh Gelsenkiärken un Hamm de ärmste grote Stadt in Noordrhien-Westfalen.

Stadtbezirke[ännern | Bornkood ännern]

Partnerstäder[ännern | Bornkood ännern]

Bökers un anneres över Herne[ännern | Bornkood ännern]

Rathuus vun Herne
  • Westfälisches Städtebuch; Band III 2. Teilband aus Deutsches Städtebuch. Handbuch städtischer Geschichte – Im Auftrage der Arbeitsgemeinschaft der historischen Kommissionen und mit Unterstützung des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städtebundes und des Deutschen Gemeindetages, hrsg. von Erich Keyser, Stuttgart, 1954
  • Grundriss zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815–1945, hrsg. von Walther Hubatsch, Band 8: Westfalen. Marburg an der Lahn, 1980, ISBN 3-87969-123-1
  • Jede Menge Herne. Die Geschichte einer Ruhrgebietsstadt, ein Film von Norbert Kozicki, BRD, 1996
  • Robert Grabski: Herne in alten Ansichten, Zaltbommel/Niederlande, 1977
  • Frank Braßel/Michael Clarke/Cornelia Objartel-Balliet (Hrsg.): Nichts ist so schön wie…. Geschichte und Geschichten aus Herne und Wanne-Eickel, Essen, 1991, ISBN 3-88474-365-1.
  • Barbara Dorn/Michael Zimmermann: Bewährungsprobe. Herne und Wanne-Eickel 1933–45. Alltag, Widerstand und Verfolgung unter dem Nationalsozialismus, Bochum, 1987, ISBN 3-88339-584-6
  • Norbert Kozicki: „Der Kaiser ist weg!“ Die Novemberrevolution in den Ämtern Wanne, Eickel, Herne und Sodingen. Ein Beitrag zur lokalen Geschichte der Arbeiterbewegung, Herne, 1986
  • Norbert Kozicki: Herne in alten Ansichten, Band 2, Zaltbommel/Niederlande, 1992, ISBN 90-288-5398-7
  • Friedhelm Wessel: Grubengold und Kumpelriviera, Wartberg-Verlag 2007, ISBN 3-8313-1812-3
  • Friedhelm Wessel: Rund um Piepenfritz – Alltag in einer Kolonie, Sutton-Verlag 2008, ISBN 978-3-86680-401-2
  • Friedhelm Wessel: Die Zeche Friedrich der Große - Geschichte und Geschichten rund um „Piepenfritz“ in Herne, Regio-Verlag 2010, ISBN 978-3-929158-24-3
  • Focus 50/2000, 83 Städte im Test.
  • Rudolf Eistermann u.a. (Hrsg.): Unser Horsthausen: Geschichte und Geschichten erlebt und aufgeschrieben von Horsthauser Rentnern. Frischtexte Verlag, Herne 1999, ISBN 978-3-933059-00-0
  • Wolfgang Viehweger: Spur der Kohle: Europa in Herne und Wanne-Eickel. Frischtexte Verlag, Herne 2000, ISBN 978-3-933059-03-1
  • Heinz-Joachim Barsickow: Politische Lager und Reichstagswahlen im Raum Herne vor dem Ersten Weltkrieg. Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer, 2004 (Bochumer Historische Studien, Neuere Geschichte Bd. 18) - 285 S. - ISBN 3-8196-0660-2

Nawies[ännern | Bornkood ännern]

  1. Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)

Weblenks[ännern | Bornkood ännern]

Wiktionary Wiktionary: Herne – Bedüdensverklaren, Woortherkamen, Synonymen, Översetten
Commons-logo.svg Herne. Mehr Biller, Videos oder Audiodateien to’t Thema gifft dat bi Wikimedia Commons.