Ernst Jünger

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök
Ernst Jünger mit den Orden Pour le Mérite

Ernst Jünger (* 29. März 1895 in Heidelbarg; † 17. Februar 1998 in Riedlingen) weer en düütschen Schriever, Offizeer un Insektenkunnigen. He hett Daagböker vun den Eersten un Tweeten Weltkrieg, Essays, Romanen un Vertellsels schreven.

Leven[ännern | Bornkood ännern]

1895 weer Ernst Jünger in Heidelbarg as öllsten vun söven Kinner vun den Chemiker Dr. Ernst Georg Jünger un sien Fro Karolina (borene Hampl) boren. As Kind leevt Jünger in Hannober, Schwarzenberg un Rehburg. 1913 geiht he in de franzöösche Frömmenlegion na Algerien. Sien Vader halt em aver mit Help vun de Utwärtige Amt torüch.

1914 mellt Jünger sik as Freewilligen to’n Eersten Weltkrieg. He striedt in de Champagne, an de Somme un bi Langemark in Frankriek un ward faken verwunnt. He ward Leutnant un hett dat Iesern Krüüz un de Pour le Mérite kregen. Den helen Krieg över schrifft he sien Daagbook, dat he na den Krieg rutgeven hett. Na den Krieg arbeidt he as en fre’en Schrieversmann.

Wark[ännern | Bornkood ännern]

Dagböker
  • In Stahlgewittern, 1920
  • Das Wäldchen 125, 1924
  • Feuer und Blut, 1925
  • Gärten und Straßen, 1942
  • Myrdun. Briefe aus Norwegen, 1943
  • Atlantische Fahrt, 1947
  • Ein Inselfrühling, 1948
  • Strahlungen, 1949
  • Am Sarazenenturm, 1955
  • Jahre der Okkupation, 1958
  • Siebzig verweht, 1980ff
Romanen
Vertellings un Geschichten
Essays
  • Der Kampf als inneres Erlebnis, 1922
  • Das abenteuerliche Herz. Aufzeichnungen bei Tag und Nacht, 1929
  • Der Kampf um das Reich, 1929
  • Krieg und Krieger, 1930 (Thema Freikorps)
  • Der Arbeiter. Herrschaft und Gestalt, 1932
  • Blätter und Steine, 1934
  • Das abenteuerliche Herz. Figuren und Capriccios, 1938
  • Der Friede. Ein Wort an die Jugend Europas und an die Jugend der Welt, 1945
  • Sprache und Körperbau, 1947
  • Am Kieselstrand, 1951
  • Über die Linie, 1951
  • Der Waldgang, 1951
  • Der gordische Knoten, 1953
  • Das Sanduhrbuch, 1954
  • An der Zeitmauer, 1959
  • Der Weltstaat, 1960
  • Subtile Jagden, 1967
  • Sgraffiti, 1969
  • Ad hoc, 1970
  • Annäherungen. Drogen und Rausch, 1970
  • Träume. Nocturnes,1970
  • Zahlen und Götter. Philemon und Baucis. Zwei Essays, 1974
  • Aladins Problem, 1983

Literatur[ännern | Bornkood ännern]

  • Oliver Demant: Zwischen Aktion und Kontemplation: Das Frühwerk Ernst Jüngers unter dem Aspekt der Entwicklung individualistischer und kollektivistischer Perspektiven als Bewältigungsversuch der Moderne. Dissertation.de, Berlin 2008, ISBN 978-3-86624-355-2.
  • Lutz Hagestedt (Hrsg.): Ernst Jünger. Politik – Mythos – Kunst. Walter de Gruyter, Berlin, New York 2004, ISBN 3-11-018093-6.
  • Helmuth Kiesel: Ernst Jünger. Die Biographie. Siedler, 2007, ISBN 3-88680-852-1.
  • Peter Koslowski: Der Mythos der Moderne. Die dichterische Philosophie Ernst Jüngers. Wilhelm Fink, München 1991.
  • Steffen Martus: Ernst Jünger. J. B. Metzler, Stuttgart, Weimar 2001, ISBN 3-476-10333-1.
  • Paul Noack: Ernst Jünger. Eine Biographie. Berlin 1998, ISBN 3-8286-0024-7.
  • Heimo Schwilk: Ernst Jünger – Ein Jahrhundertleben. Piper Verlag, 2007.

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]

Wikiquote-logo.svg Op Wikiquote gifft dat Zitaten to, över oder vun „Ernst Jünger“ (hoochdüütsch).