Verwaltungsgemeenschop Hörnergruppe

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wapen Koort

Wapen von de Hörnergruppe

Hörnergruppe
Laag vun Hörnergruppe in Düütschland
Basisdaten
Bundsland: Bayern
Regerungsbezirk: Swaben
Landkreis: Oberallgäu
Rebeed: 120 km²
Inwahners: 7698 (31. Dezember 2017)[1]
Inwahnerdicht: 64,2 Inwahners pro km²
Geograafsche Laag: 47° 27′ N, 10° 16′ O
Grenzen bi OSM: 958212 958212
Verbandsslötel: 097805742
Tall Gemenen: 5
Websteed: www.hoernergruppe.de
Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe in OA.svg

De Verwaltungsgemeenschop Hörnergruppe in’n Landkreis Oberallgäu, Swaben, Bayern, besteiht siet de Rebeedsreform in Bayern.

Historie[ännern | Bornkood ännern]

De Verwaltungsgemeenschoppen sünd in Bayern in’n Rahmen von dat Erste Gesetz zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung von’n 27. Juli 1971 (GVBl Sied 247) inföhrt worrn.[2] De Hörnergruppe is to’n 1. April 1973 inricht worrn un dormit as eerste Verwaltungsgemeenschop. Veer Gemenen (noch ahn Balderschwang) hebbt sik freewillig tohoopslaten.[3][4]

Maten[ännern | Bornkood ännern]

To de Verwaltungsgemeenschop höört düsse Gemenen:

  1. Balderschwang, 363 Inwahners, 41,66 km²
  2. Bolsterlang, 1089 Inwahners, 20,37 km²
  3. Fischen im Allgäu, 3169 Inwahners, 13,59 km²
  4. Obermaiselstein, 985 Inwahners, 25,02 km²
  5. Ofterschwang, 2092 Inwahners, 19,54 km²

Seet[ännern | Bornkood ännern]

Seet von de Verwaltungsgemeenschop is Fischen im Allgäu.

Footnoten[ännern | Bornkood ännern]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 13. September 2018 (Inwahnertallen op Grundlaag von’n Zensus 2011)
  2. Umbenannt in Verwaltungsgemeinschaftsordnung, Bekanntmaakt an’n 25. September 1979, GVBl Sied 313
  3. Philipp Hamann, Gemeindegebietsreform in Bayern, Sied 90
  4. Rechtsverordnung von de Regerung von Swaben von’n 26. Februar 1973, Regierungsamtsblatt Sied 25/1973