Zum Inhalt springen

Marxismus

Vun Wikipedia
Disse Artikel is man blots en Stubben. Du kannst Wikipedia helpen un em verbetern.

Marxismus is de Name för ene politsche Philosophie, de Karl Marx un Friedrich Engels in’n 19. Jaarhunderd grünnen. De Afsicht was de Klassen in de Sellschop in Revolutschonen in ene Sellschop sunder Klassen to wandeln.

Karl Marx (1818–1883)
Friedrich Engels (1820–1895)
Karl Kautsky (1854–1938)
Lenin (1870–1924)

De Marxismus is een politschen, wetenschopliken un philosoophschen Stroom, de groten Inflood nomen het un to den Sotschalismus un Kommunismus tellt. Marxisten heet de Anhängers van Karl Marx un Friedrich Engels. Ook Personen un Denkwiesen, de up sik up dat Wärk van Marx un Engels stütt, tellt to den Marxismus

Bekannte Ströme binnen den Marxismus sind de Orthodoxe Marxismus in de fröhenSotschaaldemokratie Ende 19. / Anfang 20. Jhd.), de Leninismus, de Marxismus-Leninismus, de Maoismus, de Trotzkismus un verscheden Formen Westliken oder Neomarxismus, daar mang de Frankforter Schole un de fransche Strukturalistsche Marxismus, de italieensche Operaismus, de jugoslaawische Titoismus un de Postmarxismus.

De Marxismus keem up as sik Marx un Engels kritsch de düütschen Philosophen Kant, Hegel, Feuerbach, de klassischen engelschen Natschonaalökonomen as Smith, Ricardo, de fröhen franschen Sotschalisten os Fourier, Saint-Simon, Blanqui, Proudhon un de Historikers uut de fransche Restauratschoon os Thierry, Guizot, Mignet bekiekt hebbet. Sunnerlik Engels, Karl Kautsky un Lenin, man ook Plechanow, Labriola, Trotzkzi und Rosa Luxemburg hebbet Inflood up den Marxismus nomen. In de tweden Phase na den Eersten Weltkrieg bet in de Tied van de 68-er het sik Marxismus wieder uutdifferenzeert med Denkers os Karl Korsch, Georg Lukács, Antonio Gramsci, Ernest Mandel, André Gorz, Herbert Marcuse, Theodor W. Adorno un Louis Althusser.

In den Loop van de Tied kam ene egene marxistsche Philosophie up un in velen wetenschopliken Disziplinen, de sik med de Sellschop befaat, givt’t marxistsche Ströme –

to’n Bispeel ene marxistsche Schotschlogie, ene marxistsche Weerdschopstheorie, ene marxistsche Literauutrtheorie oder in de Psychoanalyse de Freudomarxismus.

Literatuur[ännern | Bornkood ännern]

Primärliteratuur[ännern | Bornkood ännern]

  • Karl Marx, Friedrich Engels:
    • Marx-Engels-Werke (MEW), 43 Bände, Karl Dietz Verlag, Ost-Berlin (af 1989: Berlin) seit 1956
    • eerste Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA)
    • twede Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA2)
  • Karl Marx: Ökonomisch-philosophische Manuskripte, 1844.
  • Karl Marx, Friedrich Engels: Das Kommunistische Manifest (Originaaluutgave1848).
  • Karl Marx, Friedrich Engels: Das Kommunistische Manifest. Eine moderne Edition. Argument Verlag 1999, ISBN 3-88619-322-5.
  • Karl Marx: Lohnarbeit und Kapital. Artikel in der Neuen Rheinischen Zeitung, April 1849.
  • Karl Marx: Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie, 1857/58.
  • Karl Marx: Das Kapital. Band I–III (1. Uplage van Band I), 1867.
  • Friedrich Engels: Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft, 1882.

Sekundärliteratuur[ännern | Bornkood ännern]

Nakiekiekels, Wöörböker[ännern | Bornkood ännern]

  • Wolfgang Fritz Haug, Frigga Haug, Peter Jehle (Heruutgever): Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus. Argument-Verlag, Hamborg 1994 ff.
  • Wolfgang Fritz Haug: Stichwort „Marxismus“, in: Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Band 8/II. Argument-Verlag, Hamborg 2015, Sp. 1840–1877.
  • Georges Labica (Heruutgever): Kritisches Wörterbuch des Marxismus. 8 Bände. Argument-Verlag, Hamborg 1983 ff.
  • Konrad Lotter, Reinhard Meiners, Elmar Treptow (Heruutgever): Marx-Engels Begriffslexikon. Beck, München 1984.

Annere Wärke[ännern | Bornkood ännern]

  • Louis Althusser et al.: Das Kapital lesen, Westfälisches Dampfboot, Mönster 2015, ISBN 978-3-89691-952-6.
  • Louis Althusser: Als Marxist in der Philosophie, Passagen, Wien 2018, ISBN 3-7092-0320-1.
  • Perry Anderson: Über den westlichen Marxismus. Syndikat, Frankfort an’n Main 1978, ISBN 3-8108-0074-0 (Neuauflage Dietz Verlag, Berlin 2023, ISBN 978-3-320-02402-4).
  • Hans-Georg Backhaus: Dialektik der Wertform. Untersuchungen zur Marxschen Ökonomiekritik. Friebiórg in’n Briesgau1997, ISBN 3-924627-52-5.
  • Eberhard Braun: Aufhebung der Philosophie: Karl Marx und die Folgen. Metzler Verlag, Stuttgart 1992
  • Alex Callinicos: Die revolutionären Ideen von Karl Marx. VZGA, Frankfort an’n Main 1998, ISBN 3-9806019-2-7.
  • Alex Demirović, Sebastian Klauke, Étienne Schneider (Heruutgever): Was ist der „Stand des Marxismus“? Soziale und epistemologische Bedingungen der kritischen Theorie heute. Westfälisches Dampfboot, Mönster 2015, ISBN 978-3-89691-717-1.
  • Jacques Derrida: Marx & Sons. Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Frankfort an’n Main 2004, ISBN 3-518-29260-9.
  • Terry Eagleton: Warum Marx recht hat, Ullstein, Berlin, 2012, ISBN 978-3-550-08856-8.
  • Iring Fetscher (Heruutgever): Der Marxismus: seine Geschichte in Dokumenten; Philosophie – Ideologie – Ökonomie – Soziologie – Politik. 5. Uplage Piper-Verlag München/Zürich 1989, ISBN 3-492-10296-4 (959 Seiten).
  • Helmut Fleischer: Marxismus und Geschichte. Suhrkamp, Frankfort an’n Main 1969, ISBN 3-518-00323-2.
  • Georg Fülberth: Marxismus, Köln 2014, ISBN 978-3-89438-542-2.
  • Leszek Kołakowski: Die Hauptströmungen des Marxismus – Entstehung, Entwicklung, Zerfall. 3 Bände. München 1977–1978, ISBN 978-3-492-02310-8.
  • Michael R. Krätke: Marxismus als Sozialwissenschaft. In: Frigga Haug, Michael R. Krätke (Heruutgever): Materialien zum Historisch-Kritischen Wörterbuch des Marxismus. Argument Verlag, Hamborg 1996, ISBN 3-88619-396-9, S. 69–122.
  • Ernesto Laclau, Chantal Mouffe: Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Passagen-Verlag, Wien 2001, Originalausgabe: Hegemony and Socialist Strategy. Towards a Radical Democratic Politics. Verso, London 1985.
  • Gerd Hergen Lübben: Religiosität im Marxismus? Beitrag zu einer religionswissenschaftlichen Erörterung. In: Rudolf Thomas (Heruutgever): Religion und Religionen. Ludwig Röhrscheid Verlag, Bonn 1967, S. 315–331.
  • Rosa Luxemburg: Sozialreform oder Revolution? Leipzig 1899
  • Ernest Mandel: Einführung in den Marxismus. 6. Uplage. Internationale Sozialistische Publikationen, Köln 1998, ISBN 3-929008-04-1.
  • Maurice Merleau-Ponty: Les Aventures de la dialectique (Gallimard, Paris 1955), dt. Die Abenteuer der Dialektik. Suhrkamp, Frankfort an’n Main 1968.
  • Arnhelm Neusüss: Marxismus. Ein Grundriss der Großen Methode. UTB 1033, München 1981.
  • Anton Pannekoek, Paul Mattick und andere: Marxistischer Anti-Leninismus. Ça Ira, Freiburg im Breisgau 1990, ISBN 3-924627-22-3.
  • Alfred Schmidt: Der Begriff der Natur in der Lehre von Marx, 4. überab. und erw. Uplage, mit einem neuen Vorwort von Alfred Schmidt. Europäische Verlagsanstalt, Hamborg 1993, ISBN 3-434-46209-0.
  • Werner Sombart: Der proletarische Sozialismus („Marxismus“). 1. Bd., 1924.
  • Predrag Vranicki: Geschichte des Marxismus, 2. Bd., Frankfurt/M. 1985.

Nettverwiese[ännern | Bornkood ännern]

„Klassische“ marxistsche Texte
Lexikon

Nawiese[ännern | Bornkood ännern]