Hermann Wette

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hermann Wette

Hermann Wette (* 16. Mai 1857 in Herbern; † 10. August 1919 in Wiesloch) weer en plattdüütschen un hoochdüütschen Schriever.

Wette is 1857 as Söhn vun en Koopmann in Herbern boren. he güng in Mönster op Gymnasium un op dat Collegium Augustinianum Gaesdonck. In Bonn, München, Halle un Wien hett he Medizin studeert un 1880 in München sien Dokter maakt.

Vun 1881 af an weer he Dokter in Köln un hett dor in’ sülve Johr noch de Schrieverin Adelheid Humperdinck heiraadt. Later hett he in Iesenack un Darmstadt leevt.

1910 hett he för sien Wark den Pries vun de Johannes-Fastenrath-Stiftung kregen.

Wette is 1919 62 Johr oold in ene Heil- un Pleeganstalt in Wiesloch doodbleven.

Warken[ännern | Bornkood ännern]

  • Was der Wind erzählt. Poesien in niederdeutscher Mundart. Ahn, Köln 1884
  • Eckbert. Drama in fünf Akten. Berlin 1886
  • Elsi, die seltsame Magd. Schweizer Volksstück in zwei Aufzügen. Musik von A. Mendelssohn. Ahn, Köln, Berlin, Leipzig [ca. 1892]
  • Widukind. Drama in fünf Aufzügen. Rimbach und Licht, Köln 1894
  • Westfälische Gedichte. Rimbach und Licht, Köln 1896
  • Der Bärenhäuter. Teufelsmärchen. Ahn, Berlin, Köln, Leipzig 1897
  • Fridolin, der Bettlerkönig. Eine Maienmär. Hübscher und Teufel, Köln 1899
  • Krauskopf. Ein Entwicklungsroman. 3 Bänn, Grunow, Leipzig 1903-1909
  • Simson. Tragödie in fünf Akten nach Worten des Alten Testaments. Fr. Wilh. Grunow, Leipzig 1904
  • De Spökenkiker. Die Geschichte einer verirrten Menschenseele. Grunow, Leipzig 1907
  • Jost Knost, der Herkules von Latop. Eine Geschichte. Fr. Wilh. Grunow, Leipzig 1908
  • Neue westfälische Gedichte. Grunow, Leipzig 1909
  • Pingsteblaumen. Neueste westfälische Gedichte. Grunow, Leipzig 1910
  • Peter Schlemihl. Modernes Teufelsmärchen in fünf Akten. Grunow, Leipzig 1910
  • Wunderliche Heilige. Drei Novellen. Reißner, Dresden 1912
  • Westfälische Kriegsgedichte. Diederichs, Jena 1914
  • Ostara. Kriegsmysterium 1914/15. Kayser, Iesenack 1915
  • Helden und Händler. Ein Gedicht in Stabreimen. Deutschnationale Buchhdlg., Hamborg 1915
  • Katt un Mus. Lied mit Klavierbegleitung. (mit Engelbert Humperdinck), Brockhaus, Leipzig 1916
  • Hermann Wette. Mauderspraok. Kleine Auswahl aus seinen Gedichten. Bes. von H. Luhmann. Münster: Aschendorff und Bielefeld-Bethel: Gieseking 1965

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]