Andreas von Müller

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Friedrich Carl Leon von Müller (* 5. Mai 1814 in Lümborg; † 14. September 1885 in Bückeborg) weer en düütschen Jurist.

Von Müller is 1814 in Lümborg as Söhn von Luise Natalie, borene Gräfin von Bennigsen (22. Januar 1785–9. März 1860), un Ernst Adolf von Müller (31. Dezember 1784–29. Januar 1825) boren.[1]

He weer 1843 Justizraad un later Obergerichtsraad in Celle. 1857 is he in Celle Oberappellationsraad worrn. Von 1859 bet 1879 weer he Präsident von dat Landgericht Stood un nadem dat Obergericht in en Landgericht ümwannelt worrn is denn von 1879 af an Präsident von dat Landgericht Stood.

He hett an’n 22. Oktober 1843 Ida Luise Karoline Henriette Charlotte von der Wense (12. März 1820–16. Oktober 1890; Dochter von Ludwig Ernst August von der Wense) freet.[2][1] De beiden harrn den Söhn Bodo Ludwig Christian Friedrich Adolf (14. Oktober 1847–13. Juli 1910).[1][3]

1884 is von Müller Ehrenbörger von Stood worrn.

Footnoten[ännern | Bornkood ännern]

  1. a b c Handbuch des preussischen Adels. E. S. Mittler, 1892, Sied 414
  2. Arnold von Weyhe-Eimke: Die Aebte des Klosters St. Michaelis zu Lüneburg. Mit besonderer Beziehung auf die Geschichte des Klosters und der Ritterakademie. Schulze’sche Buchhandlung, 1862, Sied 503
  3. http://home.arcor.de/klieken_buro/Bennecke.htm