Helma Schimke

Vun Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helma Schimke (* 16. Februar 1926 in Seekirchen am Wallersee, Land Soltborg; † 7. April 2018) weer en öösterrieksch Architektin un gellt as Pionierin vun dat Fruenbargstiegen.

Mit 13 Johren fung Helma Schimke mit Bargstiegen an. Nah den Afsluss vun de Höheren Technischen Lehranstalt in Soltborg studeer se in Wien Architektur (u.a. bi Clemens Holzmeister).

Af de 1950er Johren gelungen hör mit hör Klauterpartners - u. a. Fritz Wintersteller, Hermann Buhl, Marcus Schmuck, Christl Haas etc. – tallriek swoor Bargtouren bit to‘n VI. Grad (bspw. Mont Blanc Brenvaflanke un Peutereygrat, Piz Badile Nordostwand, Grossglockner Pallavicinirinne, Mauktipp Westwand, Fleischbank Südostverschneidung, Monte Rosa Ostwand). In de 1950er un 1960er Johren tell se to de weltwiet best Bargstiegerinnen.

2002 wurr Helma Schimke in de Dokumentarfilm Über allem der Berg vun Ulrike Gschwandtner un Annette Mäser porträteert. To Tiet arbeit se noch as freeberoplich Architektin in Soltborg.

Warken[ännern | Bornkood ännern]

  • Über allem der Berg (1964)
  • Auf steilen Wegen (1961)
  • Berge. Auf Wegen zu sich selbst (1986) - ISBN 3701307083

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]