Heinrich Stolte

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök

Heinrich Stolte (* 1858 in Stroön; † 16. Juni 1935 in Builefeld) weer en plattdüütschen Schriever.

Stolte is 1858 in Stroön as Söhn vun en Buurn boren. He weer later de Baas vun de Doovstummenschool in Builefeld un is 1923 in Pension gahn. He hett en Reeg Warken to de Volkskunn vun sien oostwestfäälsche Heimat schreven un 1933 ok dat Ne’e Testament na’t Plattdüütsche vun Breokhagen översett.

Warken[ännern | Bornkood ännern]

  • Über die Erziehung des Taubstummen zur Religiosität und Sittlichkeit. Ein Beitrag zur Methodik des Religionsunterrichts in der Taubstummenschule. 1891
  • Wie schreibe ich die Mundart meiner Heimat? Ein Beitrag zur niederdeutschen Rechtschreibung und Mundartforschung auf der Grundlage der Ravensberger Mundart in Brockhagen und Steinhagen. 1925 (Sproakleere vannen Ramskenbrinker Platt, sau os dat in Broukhagen spruaken wätt.)
  • Bauernhof und Mundart in Ravensberg. Beiträge zur niederdeutschen Volkskunde. 1931
  • Der Bauernhof um 1870, in: Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg. Jg. 85 (1998/99). S. 7-84 (Stolte siine plattdütsken Erinnerengen annen Hoff van siine Aulen in´t Haugdütske üawersett.)
  • Übertragung der Bücher und Briefe des Neuen Testamentes in das Brockhäger Platt. 1933 (nich in Druck rutkamen)
  • Alte bekannte Lieder in Ravensberger Mundart (nich os Book verschienen)

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]