Curth Flatow

Vun Wikipedia
Wesseln na: Navigatschoon, Söök

Curth Flatow (* 9. Januar 1920 in Berlin; † 4. Juni 2011 ok dor) weer en düütsch Bühnen- un Dreihhbookschriever.

Leven[ännern | Bornkood ännern]

Curth Flatow weer en spoodriek Vertreder vun dat Boulevardtheater – in Düütschland gifft dat in 20 Städer 24 Theater, de sück up de lichte Boulevardkummedie spezialiseert hebbt, etwa dat Theater am Kurfürstendamm un de Komödie in Berlin as ok de Komödie am Altstadtmarkt in Bruunswiek. Flatow schreev mehr as 20 Stücke in dit Genre.

Neben sien Theaterarbeit weer he siet 1950 in’ Filmberiek un för Rundfunk un Feernsehn aktiv. Ut sien Roman Ich heirate eine Familie entstunn de glieknamig Feernsehreeg in’ ZDF, de in de 1980er-Johren temelk anseggt weer. Flatow hett dorin autobiografisch Elemente verarbeit, wiel he süllvst en Moder mit mehreren Kinner heiraadt harr. Flatow hett nah den Tweeten Weltkrieg bi den West-Berliner Senner RIAS Hans Rosenthal kennenlernt, mit de he eng Früend weer. Flatow hett denn ok för diverse Sendereegen vun Rosenthal schreven, ünner annern för Dalli Dalli.

Warken (Utwahl)[ännern | Bornkood ännern]

  • Der Mann, der sich nicht traut. 1973 (Theater)
  • Durchreise. (Theater)
  • Zweite Geige. 1991 (Theater)
  • Das Fenster zum Flur (Ihr schönster Tag). (mit Horst Pillau; Theater, Verfilmung)
  • Meine Tochter und ich (Vater einer Tochter). 1966 (Theater, Verfilmung)
  • Keine Ehe nach Maß. (Theater)
  • Romeo mit grauen Schläfen. (Theater)
  • Am Kurfürstendamm fing es an. Erinnerungen aus einem Gedächtnis mit Lücken. Langen Müller, München 2000.

Filmografie (as Dreihbookschriever)[ännern | Bornkood ännern]

  • 1961: Die Rückblende
  • 1961: Ihr schönster Tag
  • 1963: Meine Tochter und ich
  • 1966: Vater einer Tochter
  • 1966: Ganovenehre
  • 1967: Das kleine Teehaus
  • 1966–1968: Gertrud Stranitzki (Serie, 13 Folgen)
  • 1969: Die Hochzeitsreise
  • 1969/1970: Ida Rogalski (Serie, 13 Folgen)
  • 1970, 1971, 1978, 1990, 2004: Das Geld liegt auf der Bank
  • 1972: Kinderheim Sasener Chaussee
  • 1973: So'n Theater
  • 1974: Preussenkorso Nr. 17
  • 1975: Lichtspiele am Preussenkorso
  • 1976: Der Mann, der sich nicht traut
  • 1977: Preussenkorso 45–48
  • 1978: Ein Mann für alle Fälle (Mehrteiler)
  • 1979: Vater einer Tochter
  • 1986: Abschiedsvorstellung
  • 1983–1986: Ich heirate eine Familie (Serie, 14 Folgen)
  • 1988: Romeo mit grauen Schläfen
  • 1990: Willi – Ein Aussteiger steigt ein
  • 1993: Durchreise (Mehrteiler)
  • 1996: Ein gesegnetes Alter

Utteken[ännern | Bornkood ännern]

Weblenken[ännern | Bornkood ännern]